Marko Zeiler

Als Kulturmanager, Musikproduzent und Sänger ist Marko Zeiler seit langem auf vielen Ebenen mit dem MIMF verbunden.

Ihm obliegt nicht nur die organisatorische Durchführung des Festivals, sondern auch die Programmgestaltung von Eröffnungskonzert und Open Air sowie Auswahl und Engagement der Musikerinnen und Musiker und Stargäste.

Bereits in seiner Kindheit, die er in St. Peter am Kammersberg verbrachte, lernte Marko Zeiler Trompete und Gitarre. Am Johann-Josef-Fux-Konservatorium in Graz erhielt er eine klassische Gesangsausbildung als Tenor. Seit seiner Zeit als Mittelschüler war bzw. ist er Mitglied mehrerer Musikgruppen, auch als Singer-Songwriter. Dazu zählen die A-cappella-Formation „Quattro Pro“ (2003–2014), die Groove-Pop-Band „The Zylers“, die Formation „mamabeda“, eine Verschmelzung von moderner Musik, traditionellen Instrumenten und vierstimmigem Gesang, und die A-cappella-Band „Die Neffen von Tante Eleonor“. Im Bereich der ernsten Musik trat er als Solist bei der Weltpremiere des Holocaust-Oratoriums „i believe“ auf. Das zwölfteilige Werk wurde von Zane Zalis komponiert und 2009 in Winnipeg/Kanada mit dem Winnipeg Symphony Orchestra unter der Leitung von Alexander Mickelthwate uraufgeführt. Inzwischen folgten weitere Aufführungen unter anderem in Torontos renommierter Roy Thomson Hall mit der Opera Canada Symphony unter der Leitung von Roberto Paternostro und in Stuttgart mit dem Sinfonieorchester der Universität Hohenheim und dem Solitude-Chor Stuttgart unter der Leitung von Klaus Breuninger. Zuletzt wurde das Oratorium im Jänner 2017 in Lodz (Polen) im Gedenken an den Holocaust aufgeführt.

Seit einigen Jahren betreibt er außerdem ein eigenes Tonstudio in Graz, wo er unter dem Label "ZYLER PRODUCTIONS“ Musikprojekte umsetzt. Hohe Qualität von Komposition, Arrangement, Aufnahme, Mix und Mastering sind ihm dabei ein wichtiges Anliegen.

Seit 2013 betreut Marko Zeiler als professioneller Kulturmanager auch das MIMF.

 

More in this category: « Zane Zalis